Start
Komplettbad
Heizungsmodernisierung
 Wohnraumlüftung
Regenwasser
Staubsaugeranlagen
Logoneu

Inh. Lars Bock
Anemonenweg 13
55129 Mainz
Telefon (06136) 752580
Telefax (06136) 752590

Lüften – wie macht man es richtig?

glas

Während die kontrollierte Raumlüftung in Deutschlands nördlichen und westlichen Nachbarländern schon weit verbreitet ist, setzt sie sich hierzulande erst allmählich durch. Dabei machen sich solche Wohnungslüftungssysteme bald bezahlt. Sie verhindern Schäden an der Bausubstanz, fördern die Gesundheit der Bewohner und sparen Energie.

Die Lüftung eines Hauses funktionierte früher durch Öffnen der Fenster. Eine „passive Lüftung“ entstand automatisch über kaum vermeidbare kleine Fugen und Ritzen in der Außenhaut. Heutige Bauten, ob neu oder renoviert, sind oft gut abgedichtet. Dennoch muss das Raumklima hier nicht zwangsläufig Probleme bereiten.

Ein gutes Beispiel dafür ist ein optimal wärmegedämmtes Haus. Durch den Atem einer „durchschnittlichen“ vierköpfigen Familie, die Badbenutzung und Hausarbeiten gelangen täglich umgerechnet etwa zehn Liter Wasser in die Raumluft. Zusätzlich erhöhen Pflanzen, die beispielsweise in einem Wintergarten stehen, die Luftfeuchtigkeit. Sie würde ohne ausreichende Belüftung über ein für Mensch und Gebäude verträgliches Maß steigen und Feuchtigkeit, Ungeziefer sowie Schimmel würden drohen. Lüften die Hausbesitzer jedoch gründlich, laufen sie Gefahr, die Heizkosten unnötig in die Höhe zu treiben. Zudem strömen durch ein offenes Fenster nicht nur Frischluft, sondern auch Staub, Schadstoffe und Pollen ins Haus.

Installation

Kernstück ist ein Gerät mit Ventilatoren und Wärmetauschern, das auf dem Dachboden oder im Keller installiert ist. Über Lüftungsventile und eine Rohrleitung saugt ein Ventilator die verbrauchte Luft dort ab, wo die meisten Gerüche entstehen: in Bad, Küche und WC. Gleichzeitig leitet ein weiterer Ventilator frische Luft von draußen in den Wohn- und Schlafbereich. Filter reinigen die Zuluft vorher von Umweltgiften oder Allergieauslösern.

         Bild oben: Neubau Einfamilienhaus Nierstein
                           kontrollierte Wohnraumlüftung mit Erdwärmetauscher
                           System Zehnder mit Enthalpiewärmetauscher Installation                                  BOCK Bad & Heizung

       Bild links:  Verlegung der Lüftungrohre in der Betondecke

  Immer frische Luft – auch bei geschlossenen Fenstern.Der       Wärmetauscher  überträgt bis zu 90 Prozent der in der            verbrauchten Luft gebundenen Wärmeenergie auf die Zuluft.      Dadurch kann in einem Neubau etwa 50 Prozent des gesamten Heizwärmebedarfs eingespart werden.